Aktualisierung Shooting-Vertrag von Allsvartur.de

Hallo ihr Lieben,

diejenigen unter euch, die mit etwas mehr Interesse unsere Fanpage auf Facebook verfolgen oder die in engerem Kontakt (z.B. via Chat) mit mir stehen, haben zweifellos mitbekommen, dass es in den letzten Wochen im Rahmen unserer kostenlosen Shootings ein paar Erlebnisse gab, auf die ich gut und gerne hätte verzichten können.

Nun wird man nicht immer alles ausschließen können, aber zumindest einige Dinge davon haben nun insoweit Einfluss gehabt, als dass sie in die jetzt erfolgte Aktualisierung unserer Shooting-Vertrags für kostenlose Shootings eingeflossen sind. Dementsprechend verwenden wir ab heute die neue Version unserer Verträge, die (wie das seriöserweise so sein sollte) euch natürlich schon vorab auf der Frage-Antwort-Seite unserer Webseite zur Einsicht und zum Download zur Verfügung steht.

Kurz und vorab will ich euch die wichtigsten inhaltlichen Änderungen hierzu aufzählen:

  • Die Prüfung der Volljährigkeit des Models wird jetzt in jedem Fall schriftlich vermerkt und die Nummer des Ausweises notiert. Models, die ohne Ausweis oder vergleichbare Legitimation beim Shooting erscheinen, werden nicht mehr geshootet.
  • Bei minderjährigen Models werden die Erziehungsberechtigten nun namentlich im Vertrag genannt und es muss eine Rufnummer eingetragen werden (nicht nur für Notfälle, sondern auch damit ich zu Kontrollzwecken dort anrufen und mir bestätigen lassen kann, dass eure Eltern überhaupt etwas von dem Shooting wissen und auch wirklich selbst unterschrieben haben… dazu gab es auch schon Anlass). Ein gesondertes Erlaubnisblatt ist also nicht mehr notwendig, wenn eure Eltern im Vertrag selbst bereits unterzeichnet haben. Das gesonderte Erlaubnisblatt braucht ihr nur noch, wenn wir keine Gelegenheit hatten eure Eltern persönlich zu treffen… und dann können wir die im Vertrag eingetragene Rufnummer zur Kontrolle nutzen. Minderjährige Models, deren Eltern angeblich telefonisch überhaupt gar nicht zu erreichen sind und die nur das Erlaubnisformular mitbringen, werden nicht mehr geshootet.
  • Ich bin zukünftig berechtigt das Shooting nicht nur dann abzubrechen, wenn außenstehende Personen und Umstände störend auf das Shooting einwirken, sondern auch wenn das Model selbst dies tut. Dies ist zum Beispiel der Fall (wahre Geschichte), wenn das Model kurz vor dem Shooting-Termin eine „besonders intensive“ neue Liebe findet und dann am Shooting-Tag mit einem von tiefdunklen Knutschflecken übersäten Hals zum Shooting erscheint (Aussage: „Du kannst doch Photoshop…“). Dies ist auch der Fall, wenn sich ein Model mit falschen Bildern beworben hat (Bilder die in Wahrheit eine andere Person zeigen).
  • Im Vertrag ist aufgenommen, dass die Visagistin nicht zur Leistung verpflichtet ist, wenn sie das Model für nicht behandlungsfähig hält (z.B. bei Infektionen auf Haut oder Lippen). Kam bisher nicht vor, ist jetzt aber aufgenommen, damit es seine offizielle Regelung hat. Dies dient auch dazu andere Kunden unserer Visagistinnen vor Ansteckung zu schützen.
  • Die Regelung, wonach das Model selbst im Rahmen einer exklusiven Vorauswahl bestimmen kann, welche Fotos überhaupt nicht verwendet werden dürfen (was ich gerade bei freizügigen Shootings immer dringend empfehle) ist noch einmal verständlicher und mit verbindlicheren Fristen formuliert.
  • Die Frist bis zur Übergabe der Fotos in Form einer DVD oder eines Downloads beträgt nun nicht mehr standardmäßig 14 Tage, sondern kann an die jeweiligen Auslastungen angepasst werden. Das kann manchmal weniger sein (manche Models erhielten ihre Fotos auch schon nach 3 Tagen) und manchmal mehr.
  • Es ist nun auch geregelt dass (bzw. wie) ihr die Fotos bekommt, die ich irgendwann später mal (unter Umständen lange nach dem Abschluss eines Shootings) noch nachträglich bearbeite.
  • Die Option „Zusendung als CD/DVD“ lautet nun zeitgemäß nur noch „DVD“ (CD entfällt).
  • Die Dauer der Bereitstellung eines Downloads der Bilder eines Shootings ist nun auf 7 Tage festgesetzt, da wir Models hatten, die manchmal Wochen brauchten bis sie den Download vollzogen haben, was unsere Serverkosten unnötig in die Höhe trieb.
  • Ich musste leider auch in den Vertrag aufnehmen, dass es von Seiten der Models keinen verbindlichen Anspruch darauf gibt, bestimmte Fotos bearbeitet zu bekommen oder eine Mindestzahl an Fotos. Eigentlich sollte jedem Model klar sein, dass wir bei einem kostenlosen Shooting keine Wunschliste des Models mit (ehrlich wahr) 73 Bildwünschen zur nachträglichen Bearbeitung abarbeiten… aber damit solche Illusionen gar nicht erst entstehen, steht es jetzt auch im Vertrag. Unabhängig davon setzen wir die bisherige Praxis fort und bearbeiten gerne auch mal ein Bild auf Wunsch des Models nach, wenn es sich ein ganz bestimmtes (und von uns bisher nicht bei der Bearbeitung berücksichtigtes) Foto wünscht.
  • Die Abfrage, ob ein Bild verlinkt/markiert werden soll, ist jetzt für Fotograf, Visagistin und Model einzeln beantwortbar.
  • Die Klausel, wann der Urheber einer Aufnahme zu nennen ist und wann nicht, ist konkretisiert.

Soweit die Änderungen im Shooting-Vertrag, der sich deshalb leider um eine ganze Seite verlängert hat…. was aber notwendig war.

Viele von euch haben schon mitbekommen, dass ich zur Zeit überlege in welcher Form ich meine Fotografie fortsetze. Insbesondere zwei Erlebnisse der letzten Wochen wirken noch immer sehr stark auf mich nach und nehmen mir aktuell größtenteils die Lust an der Fotografie, so dass ich die letzten Shootings nicht mehr so ganz mit der gleichen Begeisterung wie früher absolvieren konnte…. aber leider kann man auch mit einem angepassten Shooting-Vertrag nicht alle solchen Dinge vermeiden – erst Recht wenn sie mit Vorsatz stattfinden.

Dass in der Folge darunter dann leider alle anderen Models leiden, die in der Mehrzahl sicher wesentlich anständiger und zuverlässiger wären, ist leider eine unschöne Sache…. aber genau deshalb nehme ich mir auch die Zeit (und die Nerven) und setze mich mit diesen Dingen auseinander anstatt einfach nur die Flinte ins Korn zu werfen (was mir zur Zeit wirklich als die einfachere Alternative erscheinen würde).

Unsere Stamm-Models wissen (und schreiben es auch regelmäßig in ihren Model-Meinungen), dass ich großen Wert auf Seriöstität lege und dass sich unsere Models sicher und gut aufgehoben fühlen. Dazu gehört auch, dass man weiß und versteht, was man unterschreibt. Deshalb gilt auch diesmal ausdrücklich mein Angbeot: Wenn ihr Fragen zum Thema der Aktualisierung der Verträge habt, stehe ich euch im Chat gerne zur Verfügung.

Liebe Grüße von euren
Oliver von Allsvartur.de

Allsvartur

People - Fotograf mit kostenlosen Shootings in Hamm