Fotoshooting auf dem Weihnachtsmarkt

Ja, wer hätte das wohl gedacht, dass ich doch mal freiwillig auf einen Weihnachtsmarkt gehe?! Ich gebe nämlich zu: ich bin da nicht so der Fan von. Die Gründe sind unterschiedlich… zu viele Menschen, die Märkte sind meist recht eng gebaut (damit es kuschelig wirkt), Glühwein in Massen an allen Ecken und Enden (und man weiß nicht so genau, wann der Bottich zum letzten Mal ausgewaschen wurde bzw. sei wieviel Tagen der Früchtepunsch mit den gleichen Früchten darin einfach immer wieder nur aufgefüllt wird), die immer gleichen Weihnachtslieder und natürlich diese blinkenden Weihnachts-Haarreife für Frauen (und je nach Promille-Lage auch für Männer) und auf alles, was nicht am Körper fest angewachsen ist (Geldbeutel, Handy, Schlüssel usw) muss man ständig aufpassen. Muss alles nicht sein, wenn man mich persönlich fragt…

Nichts desto trotz: so ein Weihnachtsmarkt hat schon seine besondere Stimmung, die man eben nicht alle Tage im Jahr so einfach zur Verfügung hat. Außerdem ist der Hammer Weihnachtsmarkt wirklich in einigen Punkten ganz in Ordnung (z.B. auch wegen der Eislauffläche) und auch wiel ich dort auch Abends Polizei zu Fuß gesehen habe (was mir persönlich für mein Sicherheitsgefühl wichtig ist)…. aber das zweifellos Beste: ich hab an dem Abend nicht ein einziges Mal „Last Christmas“ gehört!

Model: Lisa / Weihnachtsmarkt Fotoshooting Hamm / Foto: Allsvartur.de

Model: Lisa / Weihnachtsmarkt Fotoshooting Hamm / Foto: Allsvartur.de

Mein letztes Foto auf einem Weihnachtsmarkt entstand im Jahre 2014 und weil das nun doch schon eine ganze Weile her ist und ich für ein anderes Projekt eben solche Bilder testweise erstellen musste, habe ich mich vor wenigen Tagen kurzerhand entschieden ein kleines Test-Shooting für solche Fotos auszuschreiben. Das war quasi noch mitten in der Nacht (um 04:31 Uhr, weil ich mal wieder übel unter Schlafproblemen litt, die in der letzten Zeit leider immer krasser wurden), aber schon um 05:48 Uhr hatte ich die erste Meldung einer Bewerberin dazu als Antwort im Chatfenster und diese Kandidatin war Lisa, die dann auch den Zuschlag für das Test-Shooting erhalten hat.

Für alle, die sich jetzt fragen, ob sie die Ausschreibung auf der Fanpage übersehen haben: nein, das habt ihr nicht. Da es ein Test-Shooting war und kein offizielles Shooting hatte ich das nur ganz klein und formlos auf meiner eigenen Pinnwand stehen und eben nicht auf die offizielle Fanpage geworfen. Bei einem Test-Shooting weiß ich eben nicht so genau was da am Ende an brauchbarem Material rauskommt und deshalb wollte ich das nicht offiziell machen, denn ich finde, bei einem offiziellen Shooting soll sich ein Model (wenn es nach besten Kräften mitwirkt) schon darauf verlassen können, dass auch tolle Bilder entstehen.

Nun ja, jedenfalls lief die Absprache mit Lisa herrlich unkompliziert und zielführend, so dass wir uns am vergangenen Sonntag am Hauptbahnhof trafen um den Hammer Weihnachtsmarkt heimzusuchen. Wir waren aber ein wenig zu früh dran (meine Schuld, denn ich hatte die Uhrzeit festgesetzt), denn es waren noch wirklich sehr viele Besucher dort… als wir das Test-Shooting beendeten war die Besucherzahl deutlich angenehmer.

Nichts desto trotz haben wir Fotos gemacht und ich konnte dank der sehr geduldigen Lisa genug an meinen Kameras herumspielen, um mir das noch in Fleisch und Blut übergehen zu lassen, was ich für diesen Abend erproben wollte, denn ich wollte ganz ausdrücklich auf jegliches eigenes Licht (Dauerlicht, Blitze usw) verzichten und zu 100% nur mit dem Licht arbeiten, das uns die Buden am Weihnachtsmarkt mit ihrer Beleuchtung schenkten. Das ist schon eine ganz andere Sache, denn wenn man gewohnt ist ungenügendes Licht aufzuhellen und damit kurze Belichtungszeiten zu schaffen, muss man bei solcher Art von Fotografie doch ein wenig anders denken und immer im Auge behalten, dass wir Menschen (Model und Fotograf) nur selten völlig stillstehen und dementsprechend darf die Belichtungszeit nicht lang sein, weil sonst alles verwackelt und unscharf wird.

Jedenfalls fanden wir dennoch die eine oder andere Ecke auf dem Weihnachtsmarkt, wo wir shooten konnten und eine sehr freundliche Standbesitzerin (die übrigens sehr leckere Glühwein-Bonbons verkauft) hat uns erlaubt ihren Stand ein wenig als Deko zu verwenden (davon sind aktuell noch keine Fotos online, weil ich wegen des Abgabetermins zu einem anderen Shooting etwas in Zeitdruck bin). Ab und zu fand sich auch eine Lücke in der Menschenmenge, die wir nutzen konnten um die zuckersüße Lisa ein wenig im Menschenmeer darzustellen. Dabei muss ich als Fotograf natürlich darauf achten, dass Unbeteiligte nicht einfach so auf dem Bild klar zu erkennen sind, denn jeder Mensch hat Anspruch auf sein Persönlichkeitsrecht…. und ich kann auch schlecht den halben Weihnachtsmarkt auf unserem Shooting-Vertrag unterschreiben lassen. Außerdem fühlen sich Menschen verständlicherweise oft unwohl, wenn sie aus einer Richtung kommen, in die gerade jemand ein großes Objektiv hält…. da braucht man schon das Gespür für den richtigen Moment oder auch einfach mal ein paar beruhigende Worte („Keine Sorge, Sie sind auf dem Bild nicht zu sehen“) für fragende blickende Gesichter, dann läuft das auch alles so glatt und harmonisch wie am Sonntag.

Model: Lisa / Weihnachtsmarkt Fotoshooting Hamm / Foto: Allsvartur.de

Model: Lisa / Weihnachtsmarkt Fotoshooting Hamm / Foto: Allsvartur.de

So circa 1,5 (sorry für den Ausdruck:) saukalte Stunden und ein paar Glühweinbonbons später waren wir dann einmal durch auf dem Weihnachtsmarkt und genehmigten uns in nahen Westend noch ein heißes Belohnungsabendessen – wobei ich schon etwas sehnsüchtig auf den Burger mir gegenüber geschaut habe (ich bin seit etwas mehr als zwei Monaten fleischloser Esser und kämpfe noch mit diversen Gelüsten – allerdings bisher ohne dabei schwach geworden zu sein). Meine Portion Pommes hat aber letztlich dann auch meinen Heißhunger auf Ungesundes genügend gestillt. 🙂

Danach brachte ich Lisa wieder zum Bahnhof und durfte dann mit leichter Verspätung mein nächstes Model abholen, denn ich hatte an dem Abend noch ein zweites Shooing (diesmal im heimischen Studio), aber davon schreibe ich ein anderes Mal. Der Abend mit Lisa war jedenfalls sehr unterhaltsam und kurzweilig, ein weiteres Shooting planen wir natürlich schon und dann klappt es hoffentlich auch mit dem Zweier-Foto (Model und ich), das sonst bei neuen Models üblich ist, denn das habe ich leider mit dem Handy ziemlich mies aufgenommen und will das hier gar nicht erst zeigen. 🙂

Und was wie wunderhübsche Lisa dazu schreibt, könnt ihr hier lesen:

Mein erstes Shooting mit Oliver war sehr spontan, da ich seine Ausschreibung für das Testshooting mitten in der Nacht einen Tag vorher entdeckt habe.

Zu Anfang war ich sehr nervös, da ich nicht wusste was auf mich zu kommt. Oli hat mir aber direkt zu Beginn mit seiner offenen und herzlichen Art meine Nervosität genommen. Nachdem wir alles vertragliche abgeklärt hatten, besuchten wir gemeinsam den Hammer Weihnachtsmarkt. Obwohl es sehr voll war, hat Oli einfach super tolle Ergebnisse erzielt.

Allgemein fand ich das Shooting sehr professionell gestaltet, da Oliver sich auch die Zeit genommen hat, mir alles in Ruhe zu erklären.
Auf eine weitere Zusammenarbeit mit unserem Oli freue ich mich natürlich sehr und hoffe, dass weitere Shooting folgen werden.

Ja, da sag ich doch direkt mal „Super lieben Dank, hübsche Lisa, und auch ich freue mich auf noch viele Shootings mit dir!“.

So Freunde, bevor ich mir jetzt mein wohlverdientes Abendessen mache und Lisa exklusiv den Link zu diesem Blog schicke, wünsche ich euch noch einen schönen Abend.

Liebe Grüße, euer
Oliver von Allsvartur.de

Allsvartur

People – Fotograf mit kostenlosen Shootings in Hamm