logo-mini

Fragen & Antworten

Auf dieser Seite erfährst Du alles, was Du wissen solltest, wenn Du dich als Model bei mir melden und bei einem kostenlosen Fotoshooting mitwirken möchtest.

Erstellungsdatum: 04.01.2015
Letztes Update: 20.10.2018

Die häufigsten Einsteiger-Fragen

Kostenlose Fotoshootings ... das ist doch ein Trick!?

Das ist weder ein Trick, noch eine fiese Abzocke. Kostenlos heißt wirklich kostenlos.

Ich veranstalte diese kostenlosen Fotoshootings aber auch nicht nur aus purer Menschenliebe oder weil ich nichts mit meiner Zeit anzufangen weiß. Das Fotoshooting kostet dich nichts, weil als als TFP-Fotograf arbeite und das bedeutet, dass ich die daraus entstehenden Bilder als Werbung für meine Fotografie nutzen darf, indem ich sie z.B. im Internet zeige. Dabei verwende ich die Bilder wirklich nur um für mich zu werben. Die Bilder werden weder verkauft noch für fremde Werbung irgendwie zu Geld gemacht. Im Shooting-Vertrag, der zu jedem Fotoshooting dazugehört, steht auch ganz ausdrücklich nachzulesen, dass das Shooting und alle damit in Verbindung stehenden Arbeiten kostenlos sind, denn ich betreibe das Projekt „Allsvartur.de“ NICHT um damit Gewinn zu erzielen oder Geld zu verdienen.

Generell rate ich sehr zur Vorsicht, wenn mit „Kostenlosen Fotoshootings“ oder „Kostenlosen Castings“ geworben wird, denn es gibt wirklich einige Zeitgenossen, die zwar mit kostenlosen Fotoshootings werben, aber dann ordentlich Geld für deine Registrierung als Model, die Anfertigung einer Sedcard oder für deine Aufnahme in die Modelkartei wollen. So etwas steht dann manchmal nur im Kleingeduckten irgendwo auf der Seite, wo man es vielleicht nicht sofort sieht. Deshalb nochmal ausdrücklich: Großes Ehrenwort und fest versprochen, bei Allsvartur.de ist alles kostenlos von Anfang bis Ende, also von der Bewerbung über die Aufnahme in die Kartei (wenn deine Bewerbung gut genug ist) bis zum Shooting und den Fotos, die Du hinterher als DVD oder Download bekommst… es ist und bleibt ALLES kostenlos, davon gibt es keine Ausnahme und es gibt auch keine versteckten Kosten-Klauseln oder sonstige gebührenpflichtige Hintertürchen.

Fotografierst Du auch Anfänger/Einsteiger kostenlos?

Ja, auch Anfängerinnen und Einsteigerinnen können sich hier bewerben. Erfahrungen als Model sind grundsätzlich erstmal NICHT notwendig.

Wie kann ich mich als Fotomodel bewerben?

Auf dieser Seite liegt das Bewerbungsformular, mit dem Du dich bei mir online als Fotomodel bewerben kannst: HIER
Dazu benötigst Du auch Bewerbungsfotos, die Du aber selbst mit dem Handy und einem Spiegel anfertigen kannst. Alle Daten der Bewerbung (inkl. der Fotos) werden natürlich vertraulich behandelt.

Welche Eigenschaften sollte ein Model haben?

Körper:

Du musst KEIN High-Fashion-Model mit 180 Zentimeter Größe und maximal 49kg Körpergewicht sein. Auf den bisherigen Fotos auf dieser Webseite erkennst Du, dass fast alle Allsvartur-Models schlanke bis normale Statur haben. Mir kommt es insgesamt auf ein gepflegtes Äußeres an und dass der Gesamteindruck (z.B. deine Ausstrahlung / dein individueller Typ) stimmt.

Auftreten / Erscheinung:

Mal abgesehen von speziellen Themen-Shootings (wie Gothic, Cosplay usw) sind mir bei Portrait-Fotoshootings zwei Dinge sehr wichtig: Natürlichkeit und Authentizität. Sei so wie Du WIRKLICH bist, wie Du dich in deinem Inneren fühlst, denn nur so wirkst Du authentisch – also echt und nicht gestellt bzw. übertrieben gespielt. Versuche auf gar keinen Fall irgendwelche Models nachzuspielen, die Du in TV-Shows oder sonstigen großen Medienauftritten bewunderst. Du wirst sehen, dass wir beim ersten Fotoshooting schon genug damit zu tun haben werden uns deine Natürlichkeit wieder erarbeiten, denn alle Models sind beim ersten Mal nachvollziehbar etwas angespannt.

Erfahrungen:

Erfahrungen (wie es ist vor der Kamera zu stehen) sind nicht notwendig, aber bereits vorhandene Kenntnisse schaden natürlich nicht. Aber „Posingsicherheit“ verlange ich absolut überhaupt nicht, denn für mich hat einzig und allein die richtige Motivation Model sein zu wollen Priorität! Die dafür notwendigen Eigenschaften entwickeln sich dann schon, wenn die Bereitschaft dafür da ist. Welche Eigenschaften das sind kannst Du in diesem Beitrag hier nachlesen, aber niemand erwartet von dir als Einsteigerin dabei eine 100% perfekte Umsetzung. Der Text soll dir klar machen, was auf dich zukommt. Es ist eine Sache ein sinnlich-emotionales Foto toll zu finden, aber es ist eine ganz andere Sache dies dann auch selbst vor einem (bis dahin fremden) Fotografen umzusetzen und nach außen sichtbar auszudrücken, was einen im Inneren bewegt.

Was ist, wenn ich nicht volljährig bin?

Wenn Du noch minderjährig bist, musst Du zu jedem Fotoshooting eine neue schriftliche Erlaubnis deiner Eltern dabei haben (da diese immer nur für einen Termin gilt). Dafür existiert ein fertiger Vordruck, den deine Eltern und Du nur noch unterschreiben müssen. Diesen Vordruck sende ich dir vorher entweder elektronisch oder bereits ausgedruckt per Post zu.

Diesen Vordruck musst Du dann unterschrieben beim Termin dabei haben.

Deine Eltern sind natürlich auch sehr gerne eingeladen persönlich dabei zu sein. Aber auch dann benötige ihre Unterschrift auf dem Vordruck.

Fragen meiner Models

Wie bekomme ich einen Shooting-Termin?

Dazu gibt es drei Möglichen, für alle drei Möglichkeiten ist es aber Voraussetzung, dass Du dich vorher erfolgreich als Model beworben hast und in meine Kartei aufgenommen wurdest:

Ausschreibung eines Termins durch mich

Wenn ich Zeit für ein Shooting habe und mich dabei zwar auf ein Thema (z.B. „Portraits in Schwarz/Weiß“) festgelegt aber mich noch nicht für ein bestimmtes Model entschieden habe, dann gebe ich das Thema und den Termin auf meiner Facebook-Chronik bekannt. Daraufhin können sich dann alle Models bei mir melden, die Zeit und Lust auf diesen Shooting haben und ich entscheide mich dann für eine Kandidatin. Daher ist es wichtig, dass Du die Freundschafts-Verbindung mit mir in Facebook beibehältst, solange Du mit mir shooten willst.

Persönliche Ansprache durch mich

Wenn ich bereits ein bestimmtes Model für ein Thema im Auge habe, spreche ich dich über Facebook persönlich an und schlage dir das Thema vor. Dann werden wir sehen, ob Du daran Interesse hast und ob wir dafür einen gemeinsamen Termin finden. Dies geschieht vor allem bei Models, die sich im Rahmen ihrer Bewerbung für spezielle Shootings empfohlen haben (z.B. weil sie Cosplayer sind oder weil sie Freizügige Shootings machen wollen).

Du fragst mich einfach anlassbezogen

Wenn Du einen besonderes Anlass hast, der mich bewegen könnte abseits meiner Planung noch extra ein Shooting mit dir durchzuführen, dann schreib mich via Facebook an und teile mir den Grund mit. Solche Gründe könnten sein: Du hast dir ein tolles neues Cosplay- oder Gothic-Outfit besorgt, Du bist jetzt auf einen Schlag von oben bis unten tätowiert, Du wünscht dir ein freizügiges Shooting, Du hast legalen Zugang zu einer ganz besonderen Location. Bitte schreib mich NICHT an, nur um mir mitzuteilen, dass Du dir ein Regenbogeneinhorn-Prinzessinnen-Shooting auf einem Schloss wünscht, wenn Du weder ein Einhorn, noch ein Kleid, noch eine Location dazu hast. Ich bin nur an real umsetzbaren Projekten interessiert und dazu muss i.d.R. von dir auch das Outfit kommen.

Wie ist der Ablauf eines Fotoshootings?

Vor dem Shooting:
  • Vor dem Fotoshooting besprechen wir uns im Chat oder am Telefon zum geplanten Projekt (Termin, Ort und wie wir dahin kommen, dein Outfit, was sonst noch zu beachten ist, der Vertrag usw).
  • Wenn Du noch Fragen hast oder neue Fragen aufkommen, kannst Du mich dann jederzeit via Facebook oder Handy erreichen.
  • 2-3 Tage vor dem Termin checke ich nochmal den Wetterbericht (falls es kein Indoor-Fotoshooting ist) und sage ggf. den Termin dann auch wetterbedingt ab.
  • In der Nacht vor dem Shooting feierst Du bitte nicht durch bis zum nächsten Morgen – es sei denn, wir haben ein Zombie-Fotoshooting verabredet.
Beim Shooting:
  • Zum Termin erscheinen wir pünktlich, ausgeruht und in abgesprochener Ausstattung.
  • Wir führen ein Kennenlerngespräch zusammen, das dazu dient, dir ein wenig die Anspannung und Fremdheit zu nehmen und dabei füllen wir auch den TFP-Vertrag (Shooting-Vertrag) aus und sprechen über jede offene Frage, die Du dazu noch hast. Ggf. begehen wir auch einmal vorher die Location und sprechen über Wünsche, Ideen, Vorstellungen die jeder von uns vielleicht schon hat.
  • Danach hast Du genug Zeit dich vorzubereiten, falls Du nicht schon shootingfertig erschienen bist. Ich benötige ebenfalls etwas Zeit für mein Equipment.
  • Die ersten Fotos, die ich mache, haben nur den Zweck dich, das Licht, die Umgebung (usw) aufeinander anzupassen und auch um dir ein wenig Zeit zu geben dich in der Situation des „geshootet werdens“ einzugewöhnen.
  • Die Fotos werden im Laufe des Fotoshootings dann immer besser – das ist völlig normal und wirklich IMMER so. Das liegt daran, dass man sich zunehmend besser aufeinander einspielt und man auch vertrauter miteinander wird.
  • Ich erzähle die ganze Zeit irgendwelchen Unfug (ich bin auch mal ziemlich albern) oder erkläre dir einfach laut, was ich gerade tu und wieso ich es so mache … einfach deshalb, weil Du beim Fotografieren ja nicht sehen kannst, was ich gerade seheund ein schweigender Fotograf (insb. wenn er gerade mal die Bilder im Display checkt) viele Models verunsichert. Mit viel artikulierter positiver Bestätigung leite ich dich dann durch das Shooting.
  • Wenn Du eigene Ideen und Vorschläge hast, setzen wir sie gerne experimentell um. Ansonsten sage ich dir auf Wunsch auch gerne ganz genau, was Du tun sollst. Aber sehr bald schon wird sich eine sehr entspannte Arbeitsatmosphäre entwickeln, bei der wir regelmäßig völlig überrascht sind, wie schnell die Zeit vergeht.
  • Zwischendurch komme ich immer wieder zu dir um dir auf meinem Display zu zeigen, was wir beide da eben gemeinsam gezaubert haben.
  • Meist habe ich noch eine Assistentin dabei, die dann diverse Tätigkeiten ausführt (Diffusor halten, Blitzlicht halten, auf unser Zeug ein Auge haben, die Haare des Models mal in Ordnung bringen usw). Meine Assistentin macht auch „Making Of“ Fotos von uns beiden am Set um diese später in einem Blog zu verarbeiten.
  • Je nach Termin habe ich auch weitere Hardware dabei, auf der wir uns zum Ende des Fotoshootings die Fotos in größerem Format anschauen können.
Nach dem Shooting:
  • Ich sortiere alle unbrauchbaren Fotos aus (verwackelte Aufnahmen, unscharfe Aufnahmen, Aufnahmen auf denen unerwünschte Bildinhalte zu sehen sind usw)
  • Ich suche mir aus allen verbliebenen Fotos die Aufnahmen aus, die mir am besten gefallen und bearbeite diese.
  • Sofort nachdem die Bearbeitung eines Fotos abgeschlossen ist, erhältst Du es von mir via Internet.
  • Die bearbeiteten Fotos werden von mir veröffentlicht. Evtl. schreibe ich dazu auch einen Blog.
  • Spätestens nach 14 Tagen bekommst Du dann auch alle anderen (unbearbeiteten) Fotos (wenn Du dies wünscht) und dann nochmal alle bearbeiteten Fotos auch in maximaler Auflösung.

Was muss ich zum Fotoshooting mitbringen?

Motivation:

Vor allem brauchst Du Begeisterung und Lust darauf, heute spannende / tolle / sinnliche (…) Fotos mit mir zu machen, denn ohne dies bringt die spannendste Location, das tollste Outfit, das teuerste Setup und der beste Fotograf überhaupt nichts.

Outfit:

Dein Outfit sprechen wir bereits einige Tage vor dem Shooting anhand von Fotos ab, die Du mir via Facebook-Chat oder Email schicken kannst. Dein Outfit sollte zum Shooting dann sauber, vollständig und einsatzbereit sein. Generell gebe ich, was dein Outfit betrifft, immer folgende Tipps:

  • Wähle ein Outfit, in dem Du dich wirklich richtig gut und toll fühlst
  • Trage das Outfit vorher noch einmal, um sicher zu sein, dass auch alles stimmt und passt, kein Knopf fehlt usw.
  • Habe zur Sicherheit etwas zum Wechseln dabei (dann sind nicht alle Fotos im immer gleichen Outfit)
  • Bequeme Schuhe zum Laufen sind nie ein Fehler bei Shooting-Pausen und Location-Wechsel
  • Accessoires (z.B. eine Tasche, ein Schirm) sind immer gut für Variationen.
  • Tierhaare haben auf dem Outfit fürs Shooting nichts verloren. Tiere sind sind auch keine Accessoires.
  • Dein Hairstyling sollte zum Outfit passen (bei gefärbten Haaren sehen Ansätze nachteilig aus).
MakeUp:

Mit Ausnahme sehr spezieller Themen-Shootings (bei denen ich eine Visagistin beauftrage) sorgst Du bitte selbst für dein MakeUp. Hierbei ist ein natürlicher Look bei meinen Portraits absolut Trumpf! Tu das, was Du kannst und möchtest, aber bitte produziere keine Travestie-Show, wenn das sonst auch nicht dein üblicher Look ist. Wenn Du lediglich deine Haut bzw. kleine Problempunkte etwas abdecken willst ist das ebenso in Ordnung, wie wenn Du generell kein MakeUp verwendest.

Personalausweis oder Erlaubnis der Eltern:

Es tut mir leid das sagen zu müssen, aber nach diversen Betrugsversuchen unreifer Bewerberinnen verlange ich vor jedem Fotoshooting den Personalausweis des Models zu sehen um den Status der Volljährigkeit einmal zu prüfen. Bei Minderjährigen ist die unterschriebene Erlaubnis der Erziehungsberechtigten mitzubringen, sonst fällt das Fotoshooting aus.

Sonstiges:

Was Du sonst noch benötigst hängt vom jeweiligen Thema des Fotoshootings ab und das besprechen wir dann jeweils lange und ausführlich vor dem jeweiligen Termin.

Was muss ich sonst noch zum Fotoshooting wissen?

  • Zu jedem Fotoshooting gibt es einen schriftlichen Vertrag (siehe weiter unten).
  • Ein Fotoshooting dauert meist 2-3 Stunden, was aber auch vom Thema des Fotoshootings abhängt.
  • Ein bis zwei Tage vor dem Shooting schaue ich noch einmal in den Wetterbericht und dann machen wir den Termin entweder fest oder verschieben ihn.
  • Bringe keine Hunde oder andere Haustiere zum Fotoshooting mit.
  • Nach dem Shooting dauert es ein paar Tage, dann bekommst Du deine Fotos als JPEG-Dateien von mir auf DVD oder als Download.
  • Ein paar Eindrücke, wie so ein Shooting läuft, findest Du HIER auf meinem Youtube-Kanal.

Wo finde ich den Shooting-Vertrag?

Eine Ausfertigung des Shooting-Vertrages sende ich auf Anfrage gerne vorab zu.

Ich bin der Überzeugung, dass ein seriöser Fotograf seinen Fotoshooting-Vertrag immer auch schon vorab zur Verfügung stellen sollte, damit das Model (oder ggf. die Erziehungsberechtigten) frühzeitig die Möglichkeit haben, diesen einzusehen und zu lesen. Daher war mein Fotoshooting-Vertrag bisher hier per Link als Download abrufbar.

Leider gibt es aber eine ganze Menge von Zeitgenossen, die sich selbst wohl die Arbeit oder auch die Beratungskosten für ein solches Vertragswerk sparen wollen und lieber bei anderen (Fotografen) klauen gehen und das stört mich langsam wirklich. Diese Leute sind sogar zu unfähig dabei wenigstens noch Rechtschreib- und Grammatikfehler zu beseitigen, so dass ich noch heute wortgetreue Kopien meiner Unterlagen im WWW finde. Deshalb steht mein Shooting-Vertrag ab sofort nicht mehr für jeden anonymen Besucher meiner Webseite zur Verfügung.

Ich stelle meinen Fotoshooting-Vertrag aber nach wie vor jeder Person mit berechtigten Interesse gerne vorab zum Lesen zur Verfügung. Personen mit berechtigtem Interesse sind meine Models, Bewerberinnen (die bei mir modeln wollen) und ggf. deren Erziehungsberechtigte. Diese Personen bitte ich um eine kurze Kontaktaufnahme via Email oder via Nachricht in Facebook oder Instagram, dann sende ich liebend gerne alle Unterlagen an euch zu.

Was sollte ich sonst noch beachten?

Eine ganze Reihe von Tipps zum Sicheren Modeln habe ich dir hier in einer Tipp-Sammlung für Anfänger-Models zusammengefasst.

Sonstige Fragen

Darf ich das bei Facebook eintragen, wenn Du mich als Model angenommen hast?

Wenn Du dich erfolgreich beworben hast und ich dich als Model angenommen habe, habe ich nichts dagegen, wenn Du dich in Facebook im Beruf bei deinem Steckbrief als „Model bei Allsvartur Fotografie“ einträgst (so wie das viele meiner Models bereits getan haben).

Brauchst Du Assistentinnen / Mitarbeiterinnen / Praktikantinnen?

Bei vielen Shootings ist es gut, wenn noch eine helfende Hand dabei ist. Ab und zu nehme ich dafür dann eine Assistentin mit. Die Voraussetzungen, die Du erfüllen musst, um als Assistentin dabei zu sein, sind:

  • Du musst weiblich sein (damit fühlen sich dann meine weiblichen Models auch sicherer, wenn noch ein anderes Mädel dabei ist)
  • Du musst sehr zuverlässig sein (wenn Du sagst, Du bist zum Termin da, dann rechne ich fest damit)
  • Du musst die nötige Zeit mitbringen (rechne 2-4 Stunden für einen Termin)
  • Du musst mitarbeiten und nicht alle 20 Sekunden am privaten Handy rumspielen

Je nach Art und Umfang des Fotoshootings erhalten meine Assistentinnen ggf. ein Taschengeld als kleines Dankeschön für den Einsatz.

Informationen durchgelesen?

Bei weiteren Fragen kannst Du mich gerne über meine Facebook-Fanpage kontaktieren.