Ich sollte öfter mal spontan…

Wenn man sich als Fotograf mit dem Schwerpunkt „People-Fotografie“ beschäftig, so kann man das auf Dauer nur, wenn man lernt mit Enttäuschungen zu leben. Damit meine ich nicht Enttäuschung in Bezug auf die Bilder (daran wäre ohnehin der Fotograf selbst schuld und nicht das Model), sondern ich meine Enttäuschung hinsichtlich Termintreue und die Einhaltung von Absprachen (usw.).

Wenn man also mit der People-Fotografie beginnt und (wie ich) auch gerne mit Newcomern (also Menschen, die noch nie bei einem professionelleren Shooting vor der Kamera standen) arbeitet, dann gewöhnt man sich besser schnell daran dass viele Newcomer Termine einfach mal vergessen oder mit mehr oder minder unnachvollziehbaren Begründungen absagen – manchmal auch erst dann, wenn der Termin eigentlich vor einer halben Stunde begonnen hätte. Bekommt man eine Absage wenigstens am Tag davor, kann man sich oftmals eigentlich schon glücklich schätzen.

Was macht man nun in solchen Fällen als Fotograf?

Irgendwann habe ich beschlossen mich nicht mehr wirklich darüber zu ärgern. Es bringt auch nichts sich deswegen den Blutdruck versauen zu lassen. Stattdessen habe ich mir eine Namensliste von Bewerberinnen erstellt, mit denen ich noch nie ein Shooting hatte und die ich über diverse Kanäle (hauptsächlich über die Freundesliste in Facebook) mit einer kurzen Nachricht belästige und ihnen eben ganz spontan und kurzfristig den ausgefallen Termine anbiete. Die Bewerberin, die sich dann meldet und mit der ich zuerst mit den Angelegenheiten zum Shooting übereinkomme, die hat dann den Termin.

Manchmal (so wie gestern, als die Absage nur zwei Stunden vor dem Shooting kam) ist es eben auch wirklich sehr sehr sehr (!) kurzfristig und spontan.

Und so hab ich die wunderbare Angi nebst ihrer wirklich sehr netten Mutter kennenglernt.

Wir hatten gestern einen wirklich angenehmen Nachmittag zusammen und es hat auch wieder mal richtig Spaß gemacht zu fotografieren. Das merk ich vor allem daran, wenn ich schon beim Ende des Shootings an eine Wiederholung mit dem Model denke. Die ersten Bilder sind bereits auf der Facebook-Fanpage zu sehen und weil ich heute nicht zur Arbeit muss, werde ich die nächsten Bilder auch über den Tag verteilt noch zeitnah bearbeiten.

Gestern Abend habe ich noch ein wenig über den Tag nachgedacht und mir überlegt, bei welchem Termin ich denn wohl mehr Spaß gehabt hätte: wenn der abgesagte Termin stattgefunden hätte oder bei dem Shooting mit Angi? Da musste ich mir jedoch nicht lange Gedanken machen. Ich bin echt froh gestern auf so spontane Weise einen tollen Tag mit tollen Menschen erlebt zu haben.

Ich sollte wirklich öfter mal spontan shooten ohne lange Termine. Bisher habe ich damit eigentlich immer nur gute Erfahrungen gemacht. Liegt das am speziellen Menschenschlag, der sich bei so spontanen Sachen vielleicht eher findet als mit langen Terminvorgaben? Ich weiß es nicht… ist ja auch egal… Hauptsache es funktioniert. 🙂

Angi meinte zum Shooting

Da das Shooting das erste Mal war, und so kurzfristig, war es trotzdem einfach nur klasse! Man kommt auf andere Gedanken wenn man vor der Kamera steht und man hat einfach nur Spaß!

Oliver ist ein echt cooler und netter Typ, er redet viel, gibt gute Anweisungen und er hat eine Art die ich zuvor noch nicht kennengelernt habe.

Ich freue mich auf viele andere Shootings mit dir, und hoffe da wird es genauso viel Spaß machen!

Das nächste Shooting mit Angi ist jedenfalls schon anvisiert und ich freu mich wirklich darauf.

Making of Shooting mit Angi / Foto: Allsvartur.de

Making of Shooting mit Angi / Foto: Allsvartur.de

Allsvartur

People - Fotograf mit kostenlosen Shootings in Hamm