Ok, das nehm ich persönlich!

Samstagmorgen, es ist noch nicht einmal 06:00 Uhr und ich kann natürlich mal wieder nicht schlafen, obwohl ich noch todmüde bin. Also mach ich das, was ich in solchen Fällen immer tu: ich ignoriere standhaft alle Aufgaben, die im Haus zu erledigen sind (Altpapier, Küche, Boden usw) und setze mich vor den PC um vielleicht noch das eine oder andere Bild zu bearbeiten.

Bei der morgendlichen Abfrage meiner Post erreichte mich eine private Nachricht auf einem Community-Portal, die ich hier (selbstverständlich mit vorheriger Erlaubnis der Verfasserin) veröffentlichte:

Hi Oli!

Deine Fotos find ich total schön! 

Deine Seite hab ich mir auch angeschaut und noch viel mehr schöne Bilder gefunden. Ich hoff es klappt bald mal mit einem gemeinsamen Shooting (wenn du Zeit hast)!!!

Ich find aber, dass deine Seite und dein Blog ein wenig unpersönlich sind. Du schreibst immer „wir“ und erzählst zwar viel von den Shootings und davon, wie sich die Models verhalten haben und was ihr gemacht habt, aber von dir selbst erfährt man immer kaum was in deinem Blog. Das find ich schon etwas schade, denn ich meine, dass du ein echt lieber Mensch bist und dich nicht hinter „wir“ zurückstellen brauchst.

Erzähl doch mal ein wenig von DIR oder was DIR so beim fotografieren passiert ist, was DIR gefällt (oder nicht gefällt) und was DU gern tust und so… ich finde, das würde deinen Blog persönlicher und interessanter machen. Nur so als Vorschlag schick ich dir gleich noch was zur Motivation und damit du dich traust… und wehe nicht, mein Lieber!

Ganz liebe Grüße,

[Name entfernt]

Wie besprochen antworte ich hier (weil ich nicht zweimal antworten wollte und ich finde, dass das im Blog auch gut aufgehoben ist):

Erstmal natürlich vielen lieben Dank, für deine Nachricht!

Da wir uns schon ein paar Monate schreiben, hast Du ja schon die eine oder andere Info über mich und bist den meisten Besuchern meiner Seite gegenüber im Vorteil bzw. siehst das eben aus einem persönlicheren Blickwinkel. Ich bin mir aber nicht sicher, ob es die meisten Besucher meiner Seite wirklich interessiert welche Musik der Fotograf zum Beispiel hört oder was er macht, wenn er nicht gerade seine Zeit mit Fotografie verbringt.

Das soll jetzt nicht böse klingen oder so, aber ich unterstelle einfach mal, dass 99,99999% der Besucher meiner Seite eben an schönen Fotos interessiert sind und nicht an mir – ich bin eben nur der Wegbereiter zu den schönen Fotos. Da dürfte das Interesse an tiefgreifenden persönlichen Informationen aus meinem Leben, meinem Alltag, meiner Freizeit (sofern sie nichts mit Fotografie zu tun hat) doch relativ gering sein. Hinzu kommt, dass zwischen mir und meinen Models in der Regel ein nicht unerheblicher Altersunterschied herrscht und sich daraus ganz natürlich auch ein unterschiedlicher Alltag, Lebensstil und unterschiedliche Interessen ergeben.

Außerdem habe ich noch einen privaten Blog, der sich ganz bewusst nicht mit Fotografie beschäftigen soll und den ich versuch(t)e mit dem wenigen Inhalt meines Lebens (außerhalb meines Jobs) zu füllen, der nicht mit Fotografie zu tun hat (siehe https://ich-blogge.de)…. aber leider ist das nicht so viel und mir fehlt auch die Zeit diesen Blog zu führen. Ein Blog, den man nicht regelmäßig zu führen in der Lage ist und für den man dann auch nicht allzu viel Inhalt hat ist natürlich tendenziell sinnfrei…. Also würde das schon dafür sprechen, zumindest hier (wenn ich eh schon dabei bin auf dieser Seite mehr Zeit zu verbringen) ein klein wenig mehr Persönlichkeit einzubringen. Ich werde mir das mal durch den Kopf gehen lassen und jetzt nicht einfach im ersten Anflug einer Zustimmung gleich alles umstellen.

Das „Wir“ hat eigentlich seinen Sinn und der liegt nicht darin, dass ich mich dahinter verbergen möchte. Das „Wir“ ist schon deshalb, weil Shootings selten eine Sache einer Person allein sind. Da ist neben dem Fotografen auch das Model, fast immer eine Assistentin und auch mal eine Visagistin involviert. Monika, meine Visagistin (die in letzter Zeit leider durch mein Verschulden viel zu wenig zum Einsatz kommt) ist ja auch auf „unserer“ Team-Seite genannt. Ich habe das Gefühl (und nicht wenige meiner Kollegen sicher auch), dass ich im realen Leben nicht gerade die Person bin, die versucht in einer Gruppe in den unbemerkten Hintergrund zu schleichen… daher wollte ich mich selbst zumindest hier ein wenig zurückhalten… aber wenn das auf Kosten einer persönlichen Note geht, ist das natürlich zu überdenken.

Nun, wie gesagt, ich werde mir das mal durch den Kopf gehen lassen… vielleicht baue ich noch eine Kategorie ein, so kann man persönliche Sachen (wenn sie einen nicht interessieren) auch einfach mit einem Klick ausblenden. Ein paar Youtube-Videos (mit einem Model und mir) wollte ich eh noch produzieren und auf die Seite machen (mit Erklärungen und so)… vielleicht kann ich das ja auch kombinieren.

Aber nun zu deiner „Motivationsnachricht“. Liebe Besucher von Allsvartur.de, die Nachrichtenschreiberin hat mir furchtbare Konsequenzen angekündigt, wenn ich das Niveau an Persönlichkeit in diesem Blog nicht mit Hilfe dieses Fragebogens spontan anzuheben bereit sein sollte. Demzufolge bleibt mir leider nichts weiter übrig als den Fragebogen nun hier auch zu beantworten… obwohl ich meine, dass ich eigentlich schon aus dem Alter für sowas raus bin (das hat man vor 20 Jahren bei Uboot, Studi/SchülerVZ oder im Myspace gemacht).

  • Du bist:
    Äh, „bist“ was??? Olli /männlich / 43 Jahre / deutscher Staatsangehörigkeit / Nichtraucher / zu dick / Windows Phone Nutzer / zu sehr beschäftigt / gebürtiger Schwabe / Ananas-Liebhaber / Brillenträger / Japan-interessiert / oft zu ungeduldig / Horrofilmnichtangsthaber / kein guter Zocker / kein Fan von Bärten / spirituell / voller guter Vorsätze / nicht konsequent genug in der Umsetzung / 99,9% Vegetarier / KA Fahrer / Katzenfreund.
  • Du wohnst:
    Allein / günstig gelegen / in scheisse eingerichteter Wohnung, aber mit sehr viel Platz
  • Du feierst:
    Im Gegensatz zu meiner Sturm und Drang Zeit nur noch sehr selten, weil ich kaum noch mit Leuten zum Feiern zusammenkomme (die meisten in meinem Alter teilen meine Einstellung zu Leben nicht unbedingt)
  • Du warst zuletzt betrunken:
    So richtig betrunken bis zum Blackout? Das war 1996 auf einer Abschlussfahrt in Rom. Da spielt die letzte Erinnerung kurz gegen Mitternacht auf einer Piazza irgendwo in der Nähe vom Tiber als der Rotwein ausgegangen war und der Kiosk nebenan den Weißwein dann nur noch in ganzen Flaschen verkaufte… danach ist Filmriss bis zum Mittag des Folgetages und ich weiß bis heute nicht wie ich (und andere aus meiner Gruppe) ins Hotel gekommen sind (man munkelt etwas von zwei italienischen Polizisten, die uns auf einer Brücke aufgesammelt hätten, aber ich erinnere mich nicht). Seither war ich nie wieder wirklich betrunken.
  • Du warst zuletzt glücklich:
    Wirklich, so richtig glücklich mit Sonne im Gemüt? Das ist schon eine Weile her, aber es hatte einen guten Grund. Aber man sollte über jeden Tag glücklich sein, den man Abends gesund, friedlich und ohne Bedauern beschließen kann.
  • Du warst zuletzt traurig:
    Heute morgen. Aber Traurigkeit sollte man nicht überbewerten, sonst konzentriert man sich zu sehr darauf und sowas entwickelt eine Sogwirkung.
  • Du warst zuletzt wütend:
    Gestern um exakt 11:37 Uhr bei Pisswetter.
  • Du fühlst dich:
    Jetzt aktuell an gestern erinnert… DANKE  AUCH! *zwinkern*
  • Du hörst:
    Viel zu wenig auf meine innere Stimme / Gute Musik aus vielen Genres (außer HipHop oder sowas) / Rechts etwas schlechter als links / Gerne auch mal den gleichen Song fünf Mal hintereinander / Meistens Sachen für die ich kaum Likes bekomme, wenn ich sie auf Facebook teile
  • Du siehst:
    Leider nicht so gut aus wie ich es gerne hätte / Gerne gute Filme, aber nur ungern allein / Nicht immer kommen was ansteht / Nur manchmal etwas ein
  • Du machst am liebsten:
    Ja was wohl: fotografieren! Und Unsinn… den mache ich auch noch gerne
  • Nachts:
    Ist es dunkler als Tags / Schlafe ich meistens / Braucht man meist einen Blitz um zu fotografieren / Sind alle Katzen grau
  • Wochenends:
    Schaffe ich immer weniger als ich mir vornehme / Vergeht die Zeit schneller als Werktags / Bin ich meist verplant / Lebe ich viel ruhiger als zu meinen Partyzeiten
  • In deinem Kopf:
    Also in „meinem“ Kopf? Sind eine Millionen Dinge drin die ich gerne mal machen oder testen würde / Schaut besser keiner rein / Sollte mehr Platz für nachhaltige Gedanken sein
  • Vor 10 Jahren:
    War ich zehn Jahre jünger / Ging ich mit weniger Sorgen ins Bett / Hätte ich vieles anders eingeschätzt, als es dann gekommen ist
  • Gestern:
    Tat mir alles weh und ich weiß noch immer nicht den Grund / Hab ich mal wieder was Hoch-Technisches zusammengebaut ohne es kaputt zu machen / Habe ich mir mehr für heute vorgenommen, als ich heute tun werde
  • Heute:
    Geht es zur Kirmes… und sei es nur, damit man wenigstens einmal dort war.. außerdem scheint die Sonne und das sollte man noch ausnutzen.
  • Morgen:
    Gehts auf einen Flohmarkt und am Abend ist noch ein testweise durchgeführtes Fotoshoting
  • In 10 Jahren:
    Bin ich vielleicht schon tot… / Zahle ich sicher noch immer den Solidaritätsbeitrag / Werde ich mich sicher nicht mehr über ständig ausfallende Fototermine ärgern
  • Wenn du könntest:
    Würde ich in ein kleines wehrloses Land einfallen und eine Herrschaft des Schreckens errichten! HAR! HAR! HAR!
  • Du wolltest schon immer:
    Finanziell so ungebunden sein, dass ich mich um nichts anderes mehr kümmern muss, als nur die Fotografie (ohne davon leben zu müssen).
  • Du kannst nicht:
    Immer so wie ich will / Es allen Recht machen / Immer alles verstehen, aber ich gebe mir Mühe
  • Deine letzten Worte:
    Die leihe ich mir bei Martin Luther King, der sagte „Ich habe mich für die Liebe entscheiden. Hass ist mir eine zu schwere Bürde.“

Die Fragen (die eigentlich keine Fragen sind) sind etwas seltsam und teilweise weiß man nicht in welche Richtung sie gehen sollen… aber vielleicht ist das Programm. Vor 20 Jahren waren die Rundmail-Fragebögen jedenfalls einfacher zu beantworten (und viel umfangreicher). Aber ich hoffe, ich habe meiner Pflicht nun genüge getan um nicht die angedrohten schlimmen Strafen bei Verweigerung fürchten zu müssen… und ob euch (Leser) diese Infos nun etwas bringen, weil wir wissen wollt, was euer Fotograf so denkt…. das dürft ihr ganz für euch selbst entscheiden.

In diesem Sinne, liebe (und heute ganz persönliche) Grüße an euch alle da draußen!

Euer,
Oliver von Allsvartur.de

p.S. Der Tagebucheintrag im Titelbild ist gefaked. Ich schreibe zwar Tagebuch, aber nicht täglich und ich beginne niemals mit „Liebes Tagebuch“… *zwinkern*

Allsvartur

People - Fotograf mit kostenlosen Shootings in Hamm