logo-mini
Shooting Traudl und ich

Shooting Traudl

Was ich grundsätzlich immer zu wenig habe, das sind Freiwillige für „Test-Fotoshootings“.

Test-Fotoshootings sind Shootings, bei denen ich Sachen ausprobiere und bei denen ich dann viel experimentiere und eben nicht immer versprechen kann, dass bei jedem Experiment dann auch wirklich (gleich) tolle Fotos entstehen. Das Model bekommt die Fotos natürlich von mir ausgehändigt, aber ich verwende die Fotos aus Test-Shootings nicht öffentlich. Die Test-Shootings sind eben wirklich nur dafür da, dann später (bei offiziellen Fotoshootings) bessere Ergebnisse liefern zu können.

Im Moment habe ich großes Interesse sowas im Low Key Bereich zu machen mit viel Seitenlicht und Körperlinien usw… aber leider habe ich da einfach keine Test-Kandidatin dafür (wer Interesse und Zeit hat, immer gerne melden).

Da kam es mir sehr gelegen, dass mir meine Tante netterweise eine Schaufenster-Puppe, die sie selbst nicht mehr benötigte, geschenkt hat. Damit kann ich zumindest im begrenzten Umfang gut die Sachen testen, die ich noch versuchen will und gleichzeitig kann ich so auch Beispielfotos in heimischer Studio-Umgebung erzeugen, mit denen ich später dann offizielle Fotoshootings ausschreiben und anhand dieser Fotos dann zeigen kann, welche Fotos ich zu erschaffen beabsichtige.

Der Transport der Puppe war aber so eine Sache, denn ich wolle nicht, dass die matt-samte Haut der Puppe unnötig verschrammt wird. Daher war es am sinnvollsten die Einzelteile (Stände, Hüfte mit Beinen, Oberteil) im Auto zu vertreilen und für Rumpf und Kopf gibt es eben nichts besseres, als diese im Beifahrersitz anzuschnallen.

Die Fahrt über die Autobahn (die immerhin mehr als fünf Stunden dauerte) war dann doch nicht ganz so traurig, wie es die Traurigkeit der letzten Tage hätte vermuten lassen können.

Die Blicke mancher Autofahrer oder auch die des Tankstellenbesitzers sprachen Bände. Ich habe auch wirklich damit gerechnet eventuell von der Polizei angehalten und etwas argwöhnisch befragt zu werden … aber das ist dann doch nicht eingetreten. Einmal bin ich aber auch selbst erschrocken, denn ich habe während meiner Fahrt alleine im Auto zwischendurch nicht mehr an die Puppe gedacht und bin beim Seitenblick, als ich in einer andere Spur einfädelte, schon fast ein wenig erschrocken, dass da plötzlich jemand neben mir sitzt.

Diese Woche werde ich die Puppe dann ordentlich zusammenbauen und ein wenig anfangen zu testen. 🙂

Zum Namen vielleicht noch ein Wort. „Shooting Traudl“ ist mir einfach in den Sinn gekommen, weil ich auf Youtube die Puppe „Charming Traudl“ so lustig finde und die Frisur der Puppe hat mich einfach irgendwie sofort erinnert.

Ich wünsche euch einen guten Start in die Woche und auch an dieser Stelle möchte ich mich noch einmal bei allen Fans und Models bedanken, die sich in den letzten Tagen gemeldet und ihre Anteilnahme bekundet haben, die mir ehrliche Unterstützung angeboten haben und Rücksicht (z.B. wegen abgesagter Fototermine) gezeigt haben.

Liebe Grüße von eurem
Oliver von Allsvartur.de