Sicher modeln Update

Die allermeisten von euch werden meinen Artikel zum Thema „Sichern modeln“ kennen, denn ich verlinke ihn bei jeder sich bietenden Gelegenheit und schicke ihn so gut wie jedem Model früher oder später mal im Chat.

Gerade dann, wenn ihr die Model-Meinungen auf unserer Seite lest, werdet ihr auch bemerken, dass ich großen Wert darauf lege, dass sich unsere Models sicher und gut aufgehoben fühlen. Dies wird in den Modelmeinungen nämlich immer wieder ausdrücklich erwähnt.

Die Sicherheit ist mir nicht nur aus eigener Erfahrungen wichtig, sondern weil ich einfach im Laufe der Jahre mehr als genug üble Geschichten von meinen Models gehört habe. Letztlich gehen deshalb auch viele der Tipps, die in dem besagten Artikel zu lesen sind, auf genau diese Geschichten zurück. Außerdem aktualisiere ich diesen Artikel seither auch immer wieder einmal, wenn es dafür Bedarf gibt.

Führungszeugnis

Führungszeugnis

Damit einhergehend habe ich es mir bereits im letzten Jahr zur Angewohnheit gemacht, alle paar Monate ein polizeiliches Führungszeugnis einzuholen, das ich dann bei Bedarf vorzeigen kann. Ich denke, dies ist auch ein gutes und vertrauensschaffendes Mittel, wenn man sehen kann, dass der Fotograf kein Mensch ist, der in der letzten Zeit irgendwelche Strafen oder Urteile erhalten hat.

Die Sensibilität dafür ist mir aber auch erst im letzten Jahr aufgekommen, denn zuvor habe ich mir höchstens mal für Bewerbungen ein solches Zeugnis geholt. Das auslösende Ereignis waren aber wirklich unerhörte Vorwürfe, die natürlich völlig zurecht im Sande verliefen (also abgesehen von ein paar Nerven völlig folgenlos für mich ausgingen), aber gegen die ich mich trotzdem erstmal zu wehren hatte. Das war dann so der Moment, bei dem ich mir dachte, es wäre sicherlich eine gute Sache, wenn ich auch in Papierform nachweisen kann, dass bei mir (wie es so schön heißt): „keine Eintragungen“ vorliegen und seither investiere ich alle paar Monate mal Euro 13,- um mir eine aktuelle Version zu beantragen. Immerhin lässt die Aussagekraft so eines Dokumentes auch nach, je länger das Ausstellungsdatum bereit s vergangen ist.

Um jetzt aber nicht mehr dauernd dieses Dokument als Datei durch den Chat zu schicken und immer wieder die gleichen Probleme zu haben, dass manche Models diese Dateien dann nicht öffnen können (usw), werde ich die jeweils aktuelle Version des Polizeilichen Führungszeugnisses zukünftig in den eingangs erwähnten Artikel als Link aufnehmen. So hat man dann (sofern es interessiert) alle Sicherheitsthemen mit einem Dokument behandelt.

Um Identitätsdiebstahl und missbräuchlicher Verwendung vorzubeugen (z.B. indem jemand die Daten auf der Urkunde verwendet), habe ich das Dokument soweit geschwärzt, dass nur noch die Informationen zu lesen sind, die nötig sind, um seine zweifelsfreien Rückschlüsse auf mich und dem Status „Keine Eintragungen“ zu ziehen.

Dieses Dokument habe ich auch bei jedem Shooting noch als Original dabei (deshalb sieht die gescannte Version auch schon etwas verknittert aus) und dieses Original ist natürlich dann nicht geschwärzt.

Meinen Ausweis werde ich nicht online zur Einsicht zu Verfügung stellen, denn hier erscheint mir die Missbrauchsgefahr bzw. die Gefahr von Identitätsdiebstahl noch größer. Wir ihr sicher wisst, ist es inzwischen Pflicht dass unsere Models ihren Ausweis zum Fotoshooting dabei haben müssen (zwecks Alterskontrolle usw) und ebenso dürfen sich unsere Models darauf verlassen, dass ich auch meinen Ausweis dabei habe, den sie dann (schon aus Gründen der Fairness) auch von mir vorgelegt bekommen.

Außerdem habe ich den Link zum Dokument mit einem überwachten und protokollierten Zugangsschutz gesichert. So kann ich verhindern, dass die ganze Welt (oder auch die Google Bildsuche) auf meine Dokumente zugreift und nur die Personen Einsicht bekommen, die es auch betrifft. Außerdem kann ich nachvollziehen wer (wer, wann, womit, von wo) auf das Dokument zugreift, bzw. ob es die Personen und PCs sind, denen ich die Daten dazu gegeben habe (für alle anderen gilt dann §202a StGB).

Ich bin mir sicher, dass ihr dafür Verständnis habt. Ich kläre jedes neue Model beim Shooting immer über Risiken auf, die entstehen können, wenn ihr zu viele Daten ins Internet gebt (z.B. sollte man nicht unbedingt den kompletten Vor- und Nachnamen als Modelnamen wählen) und ebenso halte ich es auch mit meinen Daten, sofern es nicht rechtlich anders vorgeschrieben ist.

Den für den Zugriff notwendigen entsprechenden Zugang (Username und Passwort) erhaltet ihr auf Anfrage aber natürlich gerne von mir (sonst würde die Bereitstellung ja keinen Sinn machen).

Allsvartur

People – Fotograf mit kostenlosen Shootings in Hamm