Tschüss geliebtes Windows Phone

Heute gibt es mal ein paar Worte von mir zum Thema „Ausrüstung“ im weitesten Sinne, denn auch als Fotograf braucht man ja für den einen oder anderen Zweck ein Smartphone 🙂

Vor vier Jahren habe ich ein günstiges Smartphone ohne Vertrag gesucht und stieß dabei auf ein Gerät von Nokia, das wie extra für mich geschaffen schien! Das System auf dem Handy war kein iOS, es war kein Android, sondern es war „Windows Phone 8.1“, das später auf „Windows 10 Mobile“ upgedatet wurde … und was habe ich früher (zu meinen Android-Zeiten) alles schlechte über diese Windows Phone Geräte und ihrem angeblichen miesen Kacheldesign gelesen und gehört! Dabei hat es sich herausgestellt, dass mich dieses System mehr überzeugte, als alle Google und iOS Geräte (die ich in meinem Leben besaß) zusammen.

Das Ding, das ohne Vertrag gerade mal 120 Euro kostete, lief und lief und lief und lief und lief … keine ständig notwendigen Neustarts alle paar Tage, wie bei den Smartphone meiner Kollegen. Der Akku war wechselbar, hielt ewig lange und kostete nur ein paar Euros! Das Ding fiel mir 3 Mal (drei!) während der Fahrt auf dem Fahrrad aus dem Handyhalter am Lenker (OHNE Schutzhülle und OHNE Folie auf dem Display) und dennoch gab es am Handy, abgesehen von ein paar Kratzern auf der Rückseite und einer leicht am Plastik geknautschten Ecke, nicht den geringsten Schaden. Die Bedienung des angeblich so blöden Kacheldesigns war total intiuitiv, in sich wesentlich durchgängig schlüssiger als beim vielgelobten iOS und alles ging selbst auf dieser relativ billigen Handy-Mühle fix von der Hand. Die Verknüpfung mit meinen Kontakten am heimischen Windows PC und meinen Terminen im heimischen Outlook-Kalender war problemlos und auch alles Cloud-basierende über Microsoft Onedrive war geregelt. Ich hatte einfach die Vorteile, dass mein Handy-OS vom gleichen Hersteller war, wie das OS meiner „richtigen“ Computer klar auf der Hand – ohne dabei (wie im Fall von Apple) ständig mit Hersteller-eigenen „Standards“, die am Markt draußen sonst keiner hat, zu tun haben müssen.

Aber … der große Nachteil, den es bei Windows Phones schon immer gab ist das sogannte „App Gap“, denn die finanzstarke und sonst immer so auf Marktdurchdringung pochende Firma Microsoft hat es leider schon ganz von Anfang versäumt, ihre Mobilsparte entsprechend zu pushen, so dass der Anteil von Windows unter den Handy-Nutzern immer unterhalb eines sehr geringen Prozenteils (ich las mal etwas von 4%) blieb.

Warum die das so machten, keine Ahnung… jedenfalls ärgert es mich, dass dadurch für kaum einen App-Anbieter der Anreiz geschaffen wurde auch Apps für Windows Mobile zu programmieren. Quasi jedes Mal, wenn irgendwo von einem Unternehmen eine eigene App beworben wurde, fehlte neben dem „Für Android“ und „Für Apple“ Logo das Windows Logo … klar, wenn fast 100% der Kunden entweder Google oder Apple haben, steckt man kein Geld in die Entwicklung einer dritten App-Variante für Windows Mobile.

Aber damit konnte ich leben, denn ich brauchte nicht unbedingt eine McDonalds App auf meinem Handy und ich überlebte die letzten Jahre auch ohne Musical.ly, Shazam oder Tokio Hotel Fan-App.

Mir kam es nur darauf an, dass es für die wichtigen Funktionen stabile Apps gab und das war bei Facebook, Messenger, Youtube, WhatsApp, Instagram, Tumblr, Spotify, Amazon und Navigon der Fall. Mehr brauchte ich nicht, mehr wollte ich auch nicht und ich genoss es fast vier Jahre lang diese Apps stabil laufen zu haben, während andere User ständig ihre Handys neu starten oder mit den letzten paar Prozent ihrer Akku-Leistung jonglieren mussten.

Aber das ist leider nun auch Vergangenheit …

Instagram macht dicht auf Windows Mobile

Instagram macht dicht auf Windows Mobile

Inzwischen hat Navigon den Ende seiner App-Lebenszeit angekündigt und brauchbare Alternativen sind m.E. auf Windows Mobile nicht vorhanden. Tumblr habe ich schon von Anfang an nur als Third-Party-App gefunden („Ouga“), Youtube hat auch keine offizielle App mehr und selbst Amazon (die über ihre App ja immer ihre Waren verkaufen und damit Umsatz machen) hat seine App zwischendurch geschlossen.

Und nun, quasi als Todesstoß für meine Liebesbeziehung zu Windows 10 Mobile auf meinem Nokia Lumia nun ist es auch angekündigt, dass Instagram und Facebook zum 30.04.2019 ihre Apps auf Windows 10 Mobile dicht machen. Eine solche Nachricht habe ich zwar von Facebook offiziell noch nicht erhalten (sondern nur im WWW davon gelesen), aber mein Instagram hat mich heute morgen mit genau dieser „tollen“ Neuigkeit begrüßt.

Ja sicher, ich könnte diese Anwendungen alle als Browser-Version auf meinem Handy nutzen, aber wer will das schon?

Tja, das wars dann mit meinem Lumia Handy … das ich ansonsten gut und gerne noch mindestens weitere vier Jahre verwendet hätte. Es ist schon verdammt schade … vor allem, weil es in den letzten Jahren immer wieder große Worte gab, wie sehr man doch in der Zukunft bei Microsoft darauf setzen würde diese Plattform zu pushen … bis nun offiziell das Ende von Windows 10 Mobile am 10.12.2019 verkündet wurde, wobei mein Gerät sogar schon um Juni seine Unterstützung (also auch die Sicherheits-Updates usw) verliert.

Schade, Microsoft, echt schade … und angesichts eurer sonstigen Pusherei in Sachen Durchdringung war das echt ein schwaches Schauspiel, dass ihr eure Lumia-Ambitionen einfach so dahinsiechen lassen habt. Nun (das sagt indirekt auch Microsoft) ist es zu spät, denn iOS und Android gehören zusammen inzwischen 99,9% des Smartphone-OS-Marktes und daher empfiehlt Microsoft seinen bisherigen Kunden in seiner FAQ zum Ende des Supports für Windows 10 Mobile auch ganz offen den Wechsel zu Android oder iOS:

With the Windows 10 Mobile OS end of support, we recommend that customers move to a supported Android or iOS device.

Quelle: Microsoft.com

Und es ist schon witzig, dass der Support für das ältere PC Betriebssystem „Windows 7“ tatsächlich länger lebt, als der Support für das wesentlich neuere „Windows 10 Mobile“ …

Da bleibt für hartnäckige Systemwechsel-Verweigerer nur noch die Hoffnung, dass sich kein Hacker wegen einer handvoll Windows 10 Mobile Fanatiker die Mühe macht großartige Angriffe zu programmieren – aber darauf würde ich mich eher nicht verlassen. Für ein paar Lumia Modelle gibt es wohl eine technische Lösung um Android auf einem Nokia Lumia zu installieren, aber darauf möchte ich mich auch nicht verlassen.

So werde ich mir also gleich noch ein neues Handy bestellen (MÜSSEN) … wobei „neu“ heißt, dass ich mich wieder nach einem Handy ohne Vertrag umschauen werde und es gibt nach wie vor mein eiserner Grundsatz, dass ich für so ein Gerät nicht mehr als Euro 200,- ausgeben werde, denn mehr ist mir so ein Gerät einfach im Alltag nicht wert. Ich will nur telefonieren, ab und zu mal eine Nachricht schicken, meine Sozialen Medien im Blick haben und vielleicht mal schnell einen Schnappschuss machen. Da braucht es ganz sicher kein Gerät für Euro 800,- bis über Euro 1.000,-

Dementsprechend schränkt sich die Auswahl natürlich ein, aber angesichts meines Nutzerverhaltens rechtfertigen sich einfach keine höheren Ausgaben dafür und mit Prädikaten „Top-Modell“, „Flaggschiff“, „neueste Technik“ und „flüssige Grafik bei Spielen“ kann man mich da einfach nicht locken.

Und gedanklich habe ich mich nach einem ersten Blick auf dem Markt brauchbarer Handys von der Illusion verabschiedet, heute noch ein Smartphone zu finden, bei dem ich den Akku wechseln kann … naja, dann geh ich jetzt mal einkaufen – aber so richtig Lust macht das nicht.

In diesem Sinne
eurer Oliver von Allsvartur.de