Zum Thema Modelbewerbungen

Hallo Freunde,

heute wird der Blogbeitrag in seinem Inhalt wohl recht lang werden, denn es gibt mehrere Dinge die ich zu verkünden oder zu erklären habe.

Anzahl Bewerbungen in nur 3 WochenWas ihr hier links seht ist ein Screenshot, den ich heute (am Ende der dritten Novemberwoche) von meinem Posteingang angefertigt habe. Dieser Screenshot zeigt euch alle angenommenen Bewerbungen nur aus den letzten drei Wochen. Die Bewerbungen, die für uns nicht interessant waren, würden diese Liste mehr als verdoppeln.

Kurz und gut, es ist der pure Wahnsinn was zur Zeit in Sachen Newcomer-Bewerbungen abgeht. Natürlich freut mich das sehr, dass wir mit unserer Arbeit (die obendrein noch kostenlos ist) so gut bei euch ankommen, aber dieser Erfolg hat eben auch Schattenseiten.

Eine klare Schattenseite ist zum Beispiel die Tatsache, dass bei mir immer mehr Zeit für die Organisation und Verwaltung, die Beantwortung von Fragen und allgemein die Kommunikation mit den vielen Bewerbern draufgeht. Das ist alles Zeit, die mir irgendwann mal zum Shooten fehlt… aber ich nehme das dennoch gerne auf mich, denn die richtige Auswahl der Models ist schon der erste Schritt für ein gutes Shooting. Etwas mühsam wird es allerdings immer dann, wenn ich auf Fragen antworten soll, die so fast wörtlich gestellt (und beantwortet) in unserer Fragen-Antworten-Seite nachzulesen sind.

Eine weitere Schattenseite ist aber leider auch, dass ich nun viel mehr als früher aussortieren muss, welche Bewerberin noch Chancen auf ein Shooting bei Allsvartur.de hat und welche nicht. Soll heißen, wenn sich viele Newcomer bewerben, aber die Zahl der möglichen Shootings nicht zunimmt, wird die Konkurrenz naturgemäß härter, wenn wir uns noch besser die Models aussuchen können, die unseren Vorstellungen oder Anforderungen besser entsprechen oder bereit sind mehr mitzumachen. Daher ist es heute mehr denn je in eurem eigenen Interesse, dass ihr eure Bewerbungen bestmöglich gestaltet und auch überzeugende Bilder mitliefert.

Oftmals fliegen Bewerberinnen bei uns schon deshalb gleich wieder raus, weil wir mit den ersten Bewerbungs-Bildern viel weniger anfangen können als mit den Bewerbungs-Bilder anderer Models, die uns ein viel genaueres Bild der Bewerberin geben.

Es ist für uns nun einmal sehr wichtig möglichst sofort einen möglichst kompletten Eindruck von euch zu haben. Deshalb sind Bilder mit Handy vor dem Gesicht oder Fotos in weiten Schlabberklamotten (die rein gar nichts von der Figur zeigen) heute für euch noch viel ungünstiger als es vorher schon der Fall war. Gleiches gilt auch für Aufnahmen, bei denen man schon an der hoch-ovalen Form der Pupillen erkennt, dass die Bilder endlos überstreckt wurden um die Kopfform oder Figur schmaler zu machen… sowas können wir eben nicht wirklich brauchen, denn wir möchten erstmal wissen wie die Realität aussieht – um das schöner machen kümmern wir uns dann später.

Wir haben mit heutigem Datum auch das Online-Bewerbungsformular aktualisiert. Da wir immer öfter Dokumente (z.B. die Info-Broschüre für die Eltern) per Post versenden müssen (allein diese Woche habe ich mehrere Umschläge zur Post gebracht), wird ab sofort auch gleich die Postadresse abgefragt. Zudem haben wir noch weitere Infos aufgenommen, die wir ohnehin vor jedem Shooting zu klären hätten, die aber auch im Vorfeld schon nützlich zu wissen sind (z.B. ob ihr ein eigenes Auto habt oder auf die Öffentlichen Nahverkehrsmittel angewiesen seid).

Desweiteren musste ich nun unsere Arbeitsweise bei der Vergabe von Shooting-Terminen weitgehend ändern. Dies hat nicht nur mit dem großen Ansturm der Bewerber zu tun, sondern auch damit, dass mir in den letzten Monaten einfach zu häufig Termine von Newcomern (denen es an der notwendigen Verlässlichkeit fehlte) kurzfristig abgesagt wurden. Es gibt kaum etwas Frustrierenderes als Fotograf als wenn man wochenlang vorher Besprechungen macht und Termine festlegt, die dann nicht stattfinden weil man viel zu kurzfristig absagt oder einfach ohne Absage nicht erscheint und infolgedessen auch kein Ersatz-Model organisiert werden konnte.

Deshalb vergeben wir die meisten Shootings nun auf die folgende Weise:
Wenn wir Zeit für ein Shooting planen, schreiben wir nur wenige Tage vorher einen Beitrag auf unserer Facebook-Fanpage dazu und nennen Ort, Zeit und Thema des Shootings. Alle Models, die sich bereits erfolgreich beworben haben und die deshalb auch auf meiner Freundesliste stehen und Zeit haben, können sich dann per Nachricht bei mir melden und zwischen den Models, die sich melden, suche ich dann eben aus. Dies hat den Vorteil, dass die Ausschreibung nicht nur an ein Model adressiert ist sondern gleichzeitig viele erreicht und dass man im Abstand von 2,3,4 Tagen eher zuverlässig sagen kann ob man Zeit hat oder nicht.

Hier seht ihr ein Beispiel für so eine Ausschreibung:

Beispiel einer Ausschreibung in Facebook

Beispiel einer Ausschreibung in Facebook

Damit ihr aber auch etwas von diesen Ausschreibungen mitbekommt ist es sehr wichtig, dass auf eurer Pinnwand immer Platz für die Neuigkeiten unserer Fanpage ist. Leider ist das bei Facebook so ein Thema, denn Facebook entscheidet für euch, was auf eurer begrenzten Pinnwand als Information angezeigt wird und was nicht. Daher ist unser dringender Rat, dass ihr unsere Facebook-Fanpage regelmäßig auf eigene Faust besucht und dort nach Neuigkeiten Ausschau haltet.

Wenn ihr aber regelmäßig mit unserer Fanpage interagiert (also wenn ihr öfter mal liked und kommentiert) ist die Chance, dass wir mit Neuigkeiten auf eurer Pinnwand landen recht groß…. immerhin ist es ja in eurem Interesse, damit ihr keine Shooting-Ausschreibung versäumt.

Neben diesen Ausschreibungen auf der Fanpage vergeben wir auch noch nach wie vor (aber sehr viel seltener) einzelne Termine, wenn wir der Meinung sind, dass wir ein ganz bestimmtes Model für ein ganz bestimmtes Shooting haben wollen. In diesem Fall schreiben wir das Model dann privat an und klären (wie früher) alles weitere mit ihr.

Was sich aber knallhart ändert ist, wie wir bei zu kurzfristigen Absagen verfahren, denn ab sofort gilt: wer uns zu kurzfristig absagt (so dass wir keine ausreichende Zeit mehr haben ein Ersatz-Model für den Termin zu finden und die Zeit somit sinnlos verpufft) oder wer gar ohne Absage fernbleibt, bekommt keine weitere Chance mehr. Bei weit über 80 Models in der Warteliste finden wir das einfach unfair, wenn wir einem Model das den Shooting-Termin nicht Ernst genug nimmt, erlauben den anderen Models dadurch die Möglichkeit für ein Shooting zu blockieren.

Diese Informationen, so wie ihr sie hier gelesen habt, sind übrigens heute auch in unsere Fragen-Antwort-Seite in die entsprechenden Texte eingeflossen. Zur Fragen-Antwort-Seite gilt übrigens meine Bitte: wenn ihr noch Ideen oder Vorschläge (z.B. neue Fragen) habt, die dort aufgenommen werden sollten damit man als Anfänger alles besser versteht, dann freue ich mich immer über eure Kommentare dazu.

Und bei allen anderen Fragen stehe ich euch natürlich immer gerne zur Verfügung.

Liebe Grüße,
euer Olli

Allsvartur

People - Fotograf mit kostenlosen Shootings in Hamm